Carolina Reaper Sauce

Schärfegrad

Caroline Reaper Chilisaucen sind besonders bei außerordentlichen Scharfesser beliebt. Der Schärfegrad liegt meist über 10 bis 10+++. Die entsprechenden Saucen in unseren Chili-Shop liegen bei etwa 80.000 - 90.000 Scoville, welches in einem sehr scharfen Bereich liegt. Schärfere Saucen sind meist mit einem Capsaicin-Extrakt versehen. 

Bei der Verarbeitung zu Chili-Saucen stellt diese Sorte neue Herausforderungen an die Soßen Manufakturen. Neben Handschuhe und Schutzbrille tragen die Köche und Sauciere Gasmasken und Schutzkleidung. Die Carolina Reaper ist wie die Trinidad Scorpion und Ghost-Pepper halt nicht nur scharf, sondern Extrem-Mega-Scharf.

Auch Sie sollten eine Carolina Reaper Chili-Sauce immer vorsichtig probieren.  Wer die Schärfe nicht gewohnt ist kann mit Kreislauf-Schwierigkeiten rechnen und im schlimmsten Fall im Krankenhaus landen.

Die meisten Chilischoten sind an dem unteren Ende der Schote am mildesten. Die höchste Schärfe ist an der Plazenta vorhanden. Das weißliche Gewebe an dem die Samen hängen bildet den Schärfestoff Capsaicin. Bei der Carolina Reaper und liegt eine Mutation vor. Hier wird das Capsaicin nicht nur von der Plazenta gebildet, sondern von der gesamten Innenhaut der Frucht. Daher ist der Tipp um unteren Ende zu probieren für die meisten Chilis sinnvoll, jedoch weniger für die Carolina Reaper. Sie ist praktisch überall extrem scharf.

Scoville Tabelle Carolina Reaper Saucen
Sauce Scoville (ca. SHU) Schärfegrad
Chili-Sauce Scharfe Carolina 90.000 10
Salsa de Carolina Reaper 85.000 10
Smoked Hot Sauce 35.000 8

Geschmack

Reduzieren Sie Chilis und Chili-Saucen nicht nur auf die Schärfe. Kaum ein anderes Gewürz bietet so viel Vielfalt an Arten, Sorten, Farben und Geschmacksrichtungen und Nuancen.

Die Reaper hat für die Capsicum chinense Art den typischen leicht fruchtigen Geschmack, vielleicht noch mit Gewürznoten von Zimt und Schokolade. Ideal zum Würzen und schärfen von Bolognese, Chili con Carne, Tomatensoßen zu Pasta und zu deftigen Fleisch. Auch zu Chickenwings sehr lecker.

Herkunft der Carolina Reaper

Ed Currie hat die Carolina Reaper in South Carolina gezüchtet. Zuerst unter den Namen  "HP22B" was für „High Power, Topf 22 und Pflanze B“ steht. Die Früchte dieser Pflanze zeigten das höchste potenzial und somit wurden aus den Nachfahren der HP22B Pflanze die Carolina Reaper. Derzeit die schärfste Chili der Welt.

Der Name "Reaper" stammt von "Grim Reaper" ab. Auf Deutsch ist das der Sensenmann. Ed Currie lebt direkt an der Grenze zwischen Nord und Süd Carolina im US Bundesstaat South Carolina.